Basta 2015 – So war mein erster Besuch

Dieses Jahr war ich das erste Mal auf der Basta und wurde von den vielen Neuerungen erschlagen.
Dazu später mehr.

Zuerst das Allgemeine:
Die Organisation war hervorragend und falls man doch Fragen hatte fand man schnell einen hilfsbereiten Mitarbeiter.
Toll war die App zur Basta! Einfach und schnell konnte ich so meine Session-Besuche planen und hatte immer und überall einen Überblick was es wie und wo gab.
Für Verpflegung war auch gesorgt und es lieben keine Wünsche offen. Kaffee war auch genug da

Ich durfte von Montag bis Donnerstag Workshop und Sessions besuchen. Obwohl die Tage sehr lange waren verging die Zeit wie im Flug.

Super fand ich die Night School mit Dariusz Parys „Du willst es doch auch! Spieleprogrammierung mit HTML5 und JavaScript“ -> ja ich will es auch !!!!

Mein Fazit:
Die Schlagwörter für mich waren dieses Jahr Cross Platform und Cross Device.
Microsoft bietet mit dem Fullframework 4.6 jede Menge dafür und wird dies in .Net Core noch deutlich erweitern und verbessern.
Mit den „Tools“ Cordova und Xamarin“ bekommen sowohl  C# Entwickler als auch HTML und Javascript Entwickler relativ einfach die Möglichkeit Cross Platform Apps zu entwickeln.
Diese Möglichkeiten machen es jetzt nicht einfacher die richtige Technologie für sein Projekt zu wählen.

Windows 10 war natürlich auch ein wichtiges Thema. Wurde auch direkt im Eröffnungspanel diskutiert

Spannend bleibt auch abzuwarten wie es Microsoft gelingt bei .Net Core die Nuget Pakete zu verwalten. Wird es irgendwann einen Paketmanager in jedem Entwickler Team geben?

Freu mich schon auf die nächste Basta
Bis dahin viel Spaß beim Ausprobieren der neuen tollen Dinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.